Infos

„Bildung ist mehr als Schule!“  –  Die zentrale Botschaft des 12. Kinder- und Jugendberichts ist bei den rheinland-pfälzischen Jugendverbänden längst angekommen. Auch in Politik, Medien, Verbänden, Unternehmen, (Hoch-)Schulen und der Öffentlichkeit hat sich diese Erkenntnis in den letzten Jahren herum gesprochen. Allerdings gibt es hier häufig noch, diplomatisch formuliert, einige Unklarheiten darüber, wie die überall verkündete Wichtigkeit von "nonformalen und informellen Bildungsprozessen" im ehrenamtlichen Engagement von Jugendlichen institutionell unterstützt werden kann.

Dabei haben viele Jugendverbände schon vor einiger Zeit Papiere vorgelegt, die die Bedingungen außerschulischer Bildung ausformulieren. So hat der Landesjugendring auf seiner Vollversammlung 2012 das Positionspapier "Mehr Zeit zum selbstbestimmtem Leben und eigenverantwortlichen Lernen - Mehr Freiraume für die Jugendarbeit!"  verabschiedet, in dem konkrete Forderungen zur Verbesserung der Bedingungen außerschulischer Bildung formuliert werden. Schon vor einigen Jahren haben wir außerdem den Beschluss "Jugendverbände als Bildungsträger stärken" verabschiedet. Auch der Deutsche Bundesjugendring (DBJR) hat unter der Überschrift "Anerkennung außerschulischer Bildung" ein ausführliches Papier zum Bildungsverständnis der Jugendverbände und dem ehrenamtlichen Engagement von Kindern und Jugendlichen geschrieben. Prof. Werner Lindner aus Jena hat zudem einen lesenswerten Text mit dem sympathischen Titel "Bildung braucht Freiräume!" verfasst, in dem er sich mit dem Zusammenhang von Freiräumen und außerschulischer Bildung beschäftigt.Seit mehreren Jahren läuft beim LJR auch schon das  Projekt "Kompetenzerwerb in der Jugendverbandsarbeit". 

Auch andere Landesjugendringe beschäftigen sich mit dem Thema. So hat der LJR Schleswig-Holstein in seinen Forderungen zur Landtagswahl 2012  insbesondere den Aspekte der Zeitsouveränität junger Menschen zum Thema gemacht und fordert daher u.a. die Verlängerung der Bafög-Förderung für ehrenamtlich engagierte Studierende.

Publikationen zum Thema:


Datenschutzerklärung